Grünkohlessen 2019

Bückeburg (sh-27.01.19). Wenn der Grünkohl auf den Tischen grünt im Januar, dann ist es wieder soweit. Das traditionelle Grünkohlessen des Bürgerbataillons findet im Rathaussaal statt. 450 gut gekleidete Männer sind diesmal der Einladung von Stadtmajor Martin Brandt gefolgt und trafen sich am Freitagabend.

Aufgrund der enormen Nachfrage nach Karten habe man sich, so Brandt, dazu entschlossen, weitere Tische auf der Empore des Rathaussaales aufzustellen. Ganz besonders freue er sich über die Gäste aus der niederländischen Partnergemeinde Zuidplas – „unser Nieuwerkerker Rott“. Die 14 Besucher haben den langen Anreiseweg nicht gescheut, um mitzufeiern.

Namentlich konnte der Stadtmajor unter anderem den Bürgerschützenkönig André Davidovic, den stellvertretenden Bürgermeister Peter Kohlmann, die Bundestagsabgeordneten Marja-Liisa Völlers und Maik Beermann, den Landtagsabgeordneten Karsten Becker, die Bürgermeister Oliver Theiß (Stadthagen) und Oliver Schäfer (Obernkirchen), Repräsentanten von Bundeswehr, Feuerwehr, Kirche, Handel und Banken sowie die beiden Ehrenstadtmajore Siegfried Klein und Rolf Netzer willkommen heißen.

Mit großer Vorfreude wies Brandt auf das Bürgerschießen hin, das in diesem Jahr vom 21. – 25. August gefeiert wird. In den letzten Jahren sei es mit dem Umzug auf dem Marktplatz gelungen, wieder zum Charakter eines echten Volksfestes für alle Bürgerinnen und Bürger Bückeburgs zurückzukehren.

Gemeinsam feiern und gemeinsam Gutes tun – der Verein Bürgerbataillon Bückeburg stehe für gelebte bürgerschaftliche Solidarität. Vor einigen Jahren habe man, erinnerte Brandt, die „Aktion Kinderhilfe“ ins Leben gerufen. Mit dem Projekt sollen Kinder aus sozial schwächeren Familien unterstützt werden. Man bewerkstellige dies in enger Kooperation mit den Kindergärten und Grundschulen vor Ort. Und auch dieses Jahr kamen die Gäste dem Aufruf nach und spendeten aufgerundete 2000 Euro.

„Wir wollen gemeinsam einen fröhlichen und ungezwungenen Abend verbringen. Wir wollen uns gegenseitig besser kennenlernen und auf diesem Wege etwas für ein freundschaftlicheres und an persönlichen Beziehungen reicheres Miteinander in unserer Gesellschaft tun“, sagte Brandt.

Nach der Ansprache des Stadtmajors wurde gemeinsam das „Niedersachsenlied“ gesungen. Dann begann nun wirklich das Essen, und in kurzer Zeit leerten sich die Schüsseln mit Grünkohl, Bregenwurst, Kassler und Rauchenden nebst Petersilienkartoffeln und deftigen Bratkartoffeln, stets musikalisch untermalt vom „Blasorchester Bückeburger Jäger“ unter der Leitung von Sven Schnee.

Die Grünkohlfreunde verbrachten im Rathaussaal bei kühlen Bieren einen fröhlichen und ungezwungenen Abend, der erst tief in der Nacht endete, und an dem es nicht nur einmal ein kräftiges dreifaches „Horrido“ zu hören gab.

Quelle: Bückeburg Lokal 27.1.2019